Berufliche Orientierung an der OBS Rodenkirchen - Stufen zu einer guten Zukunft
 


Berufsorientierung gehört zu der Lebensplanung, die den SchülerInnen ihre späteren Möglichkeiten zur individuellen Lebensgestaltung schafft.
Mit ca. 35-48 Jahren füllt das Berufsleben einen erheblichen Teil der Lebenszeit. Ein passender Beruf sollte deswegen nicht nur eine wirtschaftliche Sicherheit bieten, sondern auch im Einklang mit den persönlichen Interessen und Fähigkeiten stehen. Berufliche Zufriedenheit prägt das Lebensgefühl für Jahrzehnte.

Aus diesen Gründen, durchlaufen die SchülerInnen der OBS Rodenkirchen von der 7.-10. Klasse unterschiedliche Bausteine zur individuellen Berufsorientierung. Diese Bausteine ergänzen sich gegenseitig und entspringen den 7 Säulen unseres Berufsorientierungskonzeptes.

Ziel unseres Berufsorientierungskonzeptes ist es, unsere SchülerInnen mit fundierten Zukunftsperspektiven auszurüsten, ihnen Möglichkeiten und Ausbildungen aufzuzeigen und auf dem Weg zum passenden Abschluss zu unterstützen.
Um dieses Ziel erreichen zu können, müssen nicht nur die SchülerInnen und Lehrkräfte gut zusammenarbeiten. Die OBS Rodenkirchen legt ebenfalls seit Jahren einen großen Wert auf die enge Zusammenarbeit mit den Elternhäuser, ortsansässigen Arbeitgebern sowie der Agentur für Arbeit.

Wir freuen uns sehr, dass nach den Einschränkungen der letzten Jahre die berufliche Orientierung wieder an Fahrt aufnimmt und den SchülerInnen zugute kommt. Wir gehen davon aus, dass wir in diesem Schuljahr diesbezüglich keinerlei Verbote zu erwarten haben. Die Vernachlässigung der letzten 2 Jahre, hat sehr deutlich gezeigt, wie wichtig die einzelnen Maßnahmen für die SchülerInnen sind.
© 2022 Oberschule Rodenkirchen